[Ältere Mails][Nach Datum][Verzeichnis der Threads][Mail senden]
[Message Prev][Message Next][Thread Prev][Thread Next]

Re: Ohne bestimmtes Thema (was: [IPd] (Kein Thema))



Hallo Susanne und Ralf,
i
ch hatte eigentlich überhaupt keine Wahl zwischen den verschiedenen Pumpen! Mir wurde die H-Tron von meinem Doc empfohlen, die er selber auch trägt. Ich glaube aber auch das zu diesem Zeitpunkt völlig fehl am Platz gewesen wäre wenn man mich vor eine (Pumpen) Wahl gestellt hätte. Denn ich war vor knapp drei Jahren noch auf dem "ganz" alten Standpunkten. Jeden Tag 12 BE, kein Zucker, nichtmal in Ketchup, einen Spritz-Eßabstand von 30 min., etc. Dies hat mich natürlich nicht gerade dazu geleitet noch irgendetwas für meinen Zucker zu tun. Wie schon erwähnt, mir war alles egal. Als ich dann meinen jetzigen Doc gefunden hatte fiel ich aus allen Wolken. Ich bekam noch am gleichen Tag einen neuen Pen mit Novorapid. Ich konnte spritzen, essen, nachspritzen, weiter essen. Ein neues Leben begann. Aber man fand halt kein Verzögerungsinsulin was mir wirklich was brachte. Daher dann der Entschluß zur Pumpe. Aber wie das genau kam hatt ich ja geschrieben.
Heute würde ich meine Pumpe um nichts in der Welt mehr eintauschen. Es ist einfach super. Ich lebe im Gegensatzt zu früher völlig normal. Kann fast alles essen, kann über Tag nüchtern bleiben und mache alles was mir Spaß macht. Am Besten gefällt mir das ich die Basalrate senken kann wenn ich was anstrengenderes machen. Mit Spritze war das kaum denkbar. Ständig BZ machen + essen.

Susanne, ich kann mich Ralf nur anschließen, vor der Nadel im Bauch brauchst Du überhaupt keine Angst zu haben, Du merkst sie überhaupt nicht. Du kannst Dir auf den Bauch klopfen, auf der Nadel rumdrücken, Du spürst nichts.
Hin und wieder hab ich mal beim sitzen oder bücken das Gefühl es pikst was (aber ganz selten), ich wechsle die Nadel und alles ist wieder okay.
Vielleicht bekommst Du in der Pumpenschulung auch die Gelegenheit mal eine Pumpe mit Kochsalzlösung für 2 oder 3 Tage mit nach Hause zu nehmen. Mir hat es viel gebracht.

Das Buch "wie ein umgedrehter Maikäfer" kenne ich nicht. Worum gehts da? Ist es gut?

Ralf ich hatte mich jetzt nicht direkt über Deine Antwort als solches gewundert, nur darüber das überhaupt jemand mal anwortet. Ich hatte vor etwa einen dreivierteljahr schonmal einige Beiträge geschrieben bzw. geantwortet, nur leider hat sich nichts mehr getan. Scheint so als wären wir drei die einzigen hier *lach*.

So, die Hausarbeit ruft. Ich fang mal lieber an bevor es noch heißer wird.
Liebe Grüße
Andrea